Faszination Rhönradturnen

Rhönradturner beim Internationalen DeutscheN Turnfest 2017

In der Woche vom 3.-10. Juni 2017 fand das Internationale Deutsche Turnfest 2017 in Berlin statt. Dort trafen sich über 80.000 aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum größten Wettkampf- und Breitensportevent der Welt. Unter dem Motto „Wie bunt ist das denn!“ wurden rund 400 Wettkämpfe in 24 Sportarten ausgetragen, darunter Deutsche Meisterschaften in neun Sportarten.

 

 

 

Die Rhönradturner des TSV 1860 Ansbach waren zu diesem sportlichen Großereignis mit 11 Teilnehmern gemeldet. Die Wettkampfwoche des TSV-Teams startete am Dienstag, 6.6. mit dem Turnfestwettkampf von Dominik Vogt (AK L 30-39 M). Mit dem Turnfestsieg in seiner Altersklasse war das ein toller Auftakt für die TSVler. Er zeigte alle Schwierigkeiten, trotz 4-jähriger Wettkampfpause und ließ mit einer Wertung von 8,25 Punkten den Zweitplatzierten ganze 3,10 Punkte hinter sich.

 

Weiter ging es am Mittwoch, 7.6. mit dem Turnfestwettkampf von Marina Vogt (AK L 25-29 W). Mit einer Wertung von 6,25 Punkten erreichte sie, nach 4 Jahren Trainingspause, Platz 18 von 36.

 

Die Jüngsten der TSV-Gruppe traten erst am Donnerstag, 8.6. zu ihrem Turnfestwettkampf an – für die vier Turnerinnen durchaus eine Herausforderung nach der bereits langen Turnfestwoche in Berlin. Aber sie schlugen sich tapfer: Paula Huschenbett (AK L 12 W) erturnte sich Platz 25 von 40, Luzia Meier (AK L 13 W) erreichte den 18. Platz von 39 Starterinnen. In der Altersklasse der 14-jährigen wurde Jule Altmann 28. und Franziska Goldbach 48. in dem größten Teilnehmerfeld am Turnfest von 74 Turnerinnen.

 

Zum Abschluss der Turnfestwoche turnten am Freitag, 9.6. Janina Schmidt (AK L 16 W) und Anna-Lena Knoblauch (AK L 17 W), ebenfalls im Rahmen der Turnfestwettkämpfe ihrer Altersklasse. Janina erturnte sich den 27. Platz unter 67 Starterinnen, Anna-Lena wurde 26. von 41.

 

Die Trainerinnen Christina Büttner, Amrei Schmitt-Gesell und Christine Sturm können zufrieden auf eine erlebnisreiche, aufregende Turnfestwoche mit ihren Schützlingen in Berlin zurückblicken.

 

Ein Beitrag von Amrei Schmitt-Gesell

 


1. Rundenwettkampf im Turnbezirk Mittelfranken in 2017

Am Samstag, 11. März 2017 fand der 1. Rundenwettkampf und die Bezirksmeisterschaften im Rhönradturnen im Turnbezirk Mittelfranken in Schwabach statt.

 

Von der Rhönradabteilung des TSV 1860 Ansbach stellten sich sieben Turnerinnen der Konkurrenz aus den anderen drei Vereinen im Turnbezirk Schwabach, Nürnberg und Senden.

 

Bei Ihrem ersten Wettkampf in der Anfängerklasse A1 konnte sich Jolina Schmidtner (4,30 Punkte) mit dem 3. Platz über einen Treppchenplatz freuen. Fabienne Meier wurde mit 3,60 Punkten Siebte.

 

Paula Huschenbett zeigte an ihrem zweiten Wettkampf in der Leistungsklasse AK L 11/12 eine deutliche Leistungssteigerung durch neue Schwierigkeitsteile in ihrer Kür. Durch die nötige Hilfestellung ihrer Trainerin bei einer Übung verpasste sie nur knapp das Treppchen und wurde Vierte von 7 Starterinnen.

 

In der Leistungsklasse AK L 13/14 erturnte sich Franziska Goldbach trotz eines Großpunktabzuges (0,8 Punkte) aber einer sonst sauber geturnten Kür Gerade den 2. Platz. Lea Mertel verletzte sich im Einturnen und konnte dadurch nicht alle Schwierigkeiten ihrer Kür zeigen. Sie erreichte den 5. Platz unter 6 Turnerinnen.

 

Bei den Jugendturnerinnen AK L 15/16 turnt durfte sich Janina Schmidt, nach einem schwierigen Wettkampfjahr 2016, über einen erfolgreichen Wettkampftag freuen. Sie zeigte alle Schwierigkeiten in einer sauber geturnten Kür Gerade und wurde dafür mit 6,60 Punkten und dem 1. Platz von 4 Turnerinnen in ihrer Leistungsklasse belohnt.

 

Anna-Lena Knoblauch war in der AK L 17/18 am Start für den TSV Ansbach. Auch sie verletzte sich im Einturnen und konnte dadurch ihre gewohnte Leistung nur eingeschränkt abrufen, sie erreichte den 4. Platz.

 

Für die fünf Turnerinnen Paula, Franziska, Lea, Janina und Anna-Lena gilt es sich jetzt mit ihren Vereinskollegen und Trainern auf die Vorbereitung für das Deutsche Turnfest vom 3. - 10. Juni 2017 in Berlin, zu konzentrieren.

 


Ansbacher Rhönradturner erfolgreich beim 3. Rundenwettkampf im Rhönradturnen im Turnbezirk Mittelfranken

Am Samstag, 19. November 2016 fand der 3. Rundenwettkampf im Rhönradturnen im Turnbezirk Mittelfranken beim TSV 1860 Ansbach in der Beckenweiherturnhalle statt.

 

Bezirksfachwartin Amrei Schmitt-Gesell (vom TSV 1860 Ansbach) wurden 38 Turner/innen aus vier Vereinen (Schwabach, Senden, Nürnberg, Ansbach) gemeldet. Von der Rhönradabteilung des TSV 1860 Ansbach gingen 15 Turnerinnen und ein Turner an den Start. Am 3. Rundenwettkampf wird auch um die Jahresgesamtwertung (Gesamtwertung aller drei Rundenwettkämpfe) und die Vereins-Mannschafts-Wertung (4 besten Küren des Vereins gehen in die Mannschaftswertung) geturnt.

 

Bei Ihrem ersten Wettkampf in der Anfängerklasse A1 konnten sich Sina Seiß (2.Platz), Pia Kaiser (3. Platz) und Viktoria Kusnezow (3. Platz) schon über Treppchenplätze freuen. Maike Blank wurde Fünfte von sieben Turnerinnen.

 

In der Anfängerklasse A2 gewann Luzia Meier ihren zweiten Wettkampf, ihre Vereinskameradin Linda Kusnezow wurde Zweite.

 

Für Susanne Wagner, Lea Schlosser und Paula Huschenbett war es die Premiere in der Leistungsklasse AK L 11/12. Paula Huschenbett zeigte Potential und turnte, bis auf eine Übung, alle Schwierigkeiten in ihrer Kür. Mit 4,55 Punkten wurde sie Vierte. Ihre Vereinskollegin Susanne Wagner erturnte sich den 6. Platz (3,60 Punkte). Lea Schlosser wurde Neunte.

 

In der Leistungsklasse AK L 13/14 gab es einen vereinsinternen Wettkampf, nur Ansbacher waren für diese Altersklasse gemeldet. Und auch bei diesem Wettkampf setzte sich Christian Thiele wieder deutlich von seiner weiblichen Konkurrenz ab, zeigte starke Nerven in seiner Kür und gewann mit 6,15 Punkten. Auch rund lief es bei seiner Vereinskameradin Nele Bauer, die sich Platz 2 auf dem Treppchen sicherte, gefolgt von Franziska Goldbach auf Platz 3. Jule Altmann wurde Vierte und Lea Mertel Fünfte.

 

Franziska Thiele und Anna-Lena Knoblauch turnten in der Altersklasse AK L15/16.

 

Franziska turnte souverän ihre Kür mit 4,85 Punkten durch und wurde mit dem 3. Platz auf dem Treppchen für ihre konstante Leistung belohnt. Nur knapp dahinter platzierte sich Anna-Lena Knoblauch mit 4,45 Punkten auf dem 4. Platz.

 

Die Jahresgesamtwertung der AK L 13/14 gewann Christian Thiele. Auf dem 2. Platz turnte sich mit ihrer Leistung an allen drei Rundenwettkämpfen in diesem Jahr Nele Bauer, gefolgt von Jule Altmann.

 

In der Jahresgesamtwertung der AK L 15/16 freute sich Franziska Thiele über Platz 2.

 

Mit den vier besten Küren erreichte der TSV Ansbach in der Vereins-Mannschafts-Wertung Platz 3.

 

Ein Beitrag von Amrei Schmitt-Gesell! 


Ansbacher Rhönradturner vertraten ihre Sportart in Jakarta/Indonesien

Vom 6. bis 12. Oktober 2016 fanden die 6. TAFISA – World Games for All Sport, das internationale Sportfestival des Welt-Verbandes „TAFISA“ für Breitensport und länderspezifische Traditionssportarten in Jakarta/Indonesien, statt.

 

Eine 16-köpfige Delegation aus zehn Goaßl Schnalzern aus Schliersee und sechs Rhönradturnern aus ganz Bayern, darunter die beiden langjährigen Turner Amrei Schmitt-Gesell und Dominik Vogt vom TSV 1860 Ansbach, wurden eingeladen im Rahmen dieses Festivals diese beiden typisch bayerischen Sportarten zu präsentieren.

 

Ihre fabelhafte, bayerisch erfrischende Show, sogar in bayerischer Tracht, fand großen Anklang vor den heimischen Zuschauern. Schnell wurde die Kombination dieser beiden Traditionssportarten zum Publikumsmagneten und dem Fotohighlight in dieser Millionenmetropole. Das Festival bot den Aktiven eine herausragende Plattform ihren Sport anderen Ländern und Sportlern nahe zu bringen. Für die bayerische Delegation war es eine spannende, aufregende und erlebnisreiche Woche, die in langer Erinnerung bleiben wird.

 

Ein Beitrag von Amrei Schmitt-Gesell


Wir lieben, was wir tun


Rhönradturnen ist unsere Leidenschaft,

die wir als Trainer und Helfer an unsere TurnerInnen

mit viel Herzblut weitervermitteln!