WICHTIG INFORMATION!

 

Aufgrund der aktuellen CORONA-Situation wird das Training

bis einschließlich 24.04.2020 eingestellt.

 

 

Faszination Rhönradturnen

 

 

 

 

 

1. Rundenwettkampf im Rhönradturnen im Turnbezirk Mittelfranken

Am vergangenen Samstag, 7. März 2020 fand in Senden der 1. Rundenwettkampf und die Bezirksmeisterschaften im Rhönradturnen im Turnbezirk Mittelfranken mit 43 Turner/innen aus den vier Vereinen Wolframs-Eschenbach, Senden, Nürnberg und Ansbach, statt. Von der Rhönradabteilung des TSV 1860 Ansbach gingen 4 Jugendturnerinnen am 1. Rundenwettkampf (Landesklasse) an den Start.

In der AK L 15/16 wagte sich Susanne Wagner, wieder an die Disziplin Geradeturnen. Sie hatte im letzten Jahr ihren Fokus auf die Disziplin Spiraleturnen gelegt. Sie konnte in ihrer Kür Gerade alle Schwierigkeiten zeigen und wurde für ihre souveräne Leistung mit 5,55 Punkten mit dem 3. Platz belohnt.

Bei den Jugendturnerinnen in der AK L 17/18 turnten Franziska Goldbach, Nele Bauer und Jule Altmann für den TSV Ansbach.

Nele Bauer überzeugte ebenfalls mit neuen Schwierigkeitsteilen. Trotz des unterstützenden Eingreifens ihrer Trainerin (Großpunktabzug 0,8 Punkte) konnte sie sich ganz knapp mit 5,50 Punkten von der Konkurrenz absetzen und erturnte sich den 1. Platz in ihrer Leistungsklasse.

Franziska Goldbach traute sich nach dem letzten Rundenwettkampf an weitere neue Schwierigkeitsteile in ihrer Kür. Diese meisterte sie und machte ihr Potential deutlich, allerdings musste auch bei ihr die Trainerin bei einer Übung unterstützend eingreifen (Großpunktabzug 0,8 Punkte). Mit 5,10 Punkten konnte sie sich noch einen Treppchenplatz sichern, sie wurde Dritte.

Ihre Vereinskameradin Jule Altmann musste bei Schwierigkeitsteilen Großpunktabzüge (je 0,80 Punkte) hinnehmen. Sie erreichte mit 4,70 Punkten den 4. Platz.

Ein Bericht von Amrei Schmitt-Gesell

 



Wir lieben, was wir tun


Rhönradturnen ist unsere Leidenschaft,

die wir als Trainer und Helfer an unsere TurnerInnen

mit viel Herzblut weitervermitteln!