3. Rundenwettkampf 2018 in Schwabach

Am Samstag, den 20. Oktober 2018 fand der 3. Rundenwettkampf im Rhönradturnen im Turnbezirk Mittelfranken in Schwabach statt. Bezirksfachwartin Amrei Schmitt-Gesell (vom TSV 1860 Ansbach) wurden 38Turner/innen aus vier Vereinen (Schwabach, Senden, Nürnberg, Ansbach) gemeldet. Von der Rhönradabteilung des TSV 1860 Ansbach starten 5 Turnerinnen. Am 3. Rundenwettkampf wird auch um die Jahresgesamtwertung (Gesamtwertung aller drei Rundenwettkämpfe) geturnt.

 

Paula Huschenbett und Susanne Wagner starteten in der Leistungsklasse AK L 13/14.

 

Paula konnte nach langer Wettkampfpause endlich wieder ihr Können unter Beweis stellen. Sie meisterte ihre neue Kür, bespickt mit schwierigeren Übungen souverän, musste allerdings einen Großpunktabzug (0,80 Punkte) hinnehmen. Mit 4,75 Punkten erturnte sie sich den 6. Platz von 12 Startern in ihrer Altersklassen. Ihre Vereinskameradin Susanne Wagner wagte sich ebenfalls an neue Schwierigkeiten in ihrer Kür. Auch bei ihr musste Trainerin Christine Sturm bei einer Übung eingreifen – dennoch konnte sie sich mit 4,55 Punkten über den 7. Platz im größten Teilnehmerfeld des Wettkampfes freuen.

 

In der Leistungsklasse AK L 15/16 starteten vom TSV 1860 Ansbach 3 Turnerinnen: Jule Altmann, Franziska Goldbach und Nele Bauer.

 

Mit einer souveränen Leistung zeigte Franziska Goldbach erneut ihr Potential. Trotz Großpunktabzug erhielt sie 5,30 Punkte für ihre Kür und erturnte sich damit den 2. Platz. Gefolgt von Jule Altmann auf Platz 3 und Nele Bauer auf Platz 4.

 

In der Jahresgesamtwertung der AK L 15/16, welche sich aus den Wertungen der drei Rundenwettkämpften zusammensetzt, erreichten Franziska Goldbach und Jule Altmann ebenfalls Platz 2 und 3.

 

Der Wettkampf war die Generalprobe für die Ansbacher Turnerinnen für den Deutschland-Cup am 10./11. November 2018.

 

Der Deutschland-Cup ist mit ca. 180 Rhönradturnern der größte nationale Rhönradwettkampf. Die Qualifikation zur Teilnahme erreichen je die besten 2 Turner/innen pro Landesverband in den jeweiligen Altersklassen AKL11/12, AKL 13/14, AKL 15/16, AKL 17/18, AKL 19-24, AKL 25+, männlich, als auch weiblich in der Disziplin Geradeturnen. Zusätzlich dürfen die Landesturnverbände auch noch ausgewählte Starter in den Plus-Disziplinen Spiraleturnen und Sprung an den Start schicken. Dem Ausrichter steht in jeder Altersklasse ein Startplatz zur Verfügung, der TSV Ansbach wird somit in jeder Altersklasse vertreten sein.

 

Ganz im Sinne der langen Tradition der Abteilung wird das 30jährigeJubiläum im Rahmen einer Abendveranstaltung gefeiert. In der Abendveranstaltung findet auch die Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft statt. Für diesen Wettkampf haben sich die 3 besten Mannschaften aus Süd- und Norddeutschlandqualifiziert. Dem Publikum wird hier weltmeisterliches Niveau geboten, denn in den Mannschaften sind einige aktuelle Weltmeister/innen vertreten. Die Zuschauer erwarten also spannende Wettkämpfe und hochkarätige Darbietungen des Rhönradsports!


2. Rundenwettkampf 2018 in Senden

Am vergangenen Samstag, 09. Juni 2018 stellten sich 6 Rhönradturnerinnen des TSV 1860 Ansbach am 2. Rundenwettkampf im Rhönradturnen im Turnbezirk Mittelfranken in Senden, der Konkurrenz aus Schwabach, Senden und Nürnberg.

 

Ihr Debüt in der Leistungsklasse AK L 13/14 gaben Franziska Winkler und Luzia Meier. Beiden war ihre Aufregung anzumerken. Franziska musste bei ihrer letzten Übung in der Kür einen Großpunktabzug hinnehmen. 4,60 Punkte brachten sie auf den 5. Platz. Luzia Meier kostete die Nervosität ebenfalls Punktabzüge, sie wurde 9.Paula Huschenbett konnte aufgrund von Krankheit am Wettkampf nicht teilnehmen.

 

Bei den Jugendturnerinnen AK L 15/16 konnte sich bei dieser Runde Nele Bauer mit 4,80Punkten über den 2. Platz freuen. Gefolgt von ihrer Vereinskollegin Franziska Goldbach die sich mit 4,50 Punkten erneut einen Platz auf dem Treppchen sicherte. Jule Altmann hatte mit ihrer neuen Kür und neuen Schwierigkeitsteilen noch nicht ganz die Routine wie mit ihrer vorherigen Kürübung. Sie verpasste den 3. Platz nur knapp und wurde Vierte.

 

Anna-Lena Knoblauch hatte die Herausforderung nicht nur als Turnerin in der AK L 17/18 zu agieren, sondern war Kampfrichterin und zum ersten Mal auch als Trainerin an der Wettkampffläche im Einsatz. Mit 5,45 Punkten musste sie sich der 3. Platzierten mit 5,85 Punkten knapp geschlagen geben und wurde Vierte.


1. Rundenwettkampf 2018 in Ansbach

Am Samstag, den 17.03.2018 durfte die Rhönradabteilung des TSV 1860 Ansbach e.V. den 1. Rundenwettkampf im Rhönradturnen in Ansbach ausrichten. Dieser Wettkampf fand in der Zeit von 08 - 13:30 Uhr in der Beckenweiher-Turnhalle statt.

 

Mit knapp 50 Turner- und Turnerinnen von den Rhönradabteilungen der Sportvereine ATV 1873 Frankonia Nürnberg, SC 04 Schwabach, TV Senden-Ay und des Ausrichters war die Veranstaltung gut besucht.

 

Auch die Ansbacher Turner haben sich erfolgreich beteiligt. Näheres siehe nachfolgenden Bericht aus der Fränkischen Landeszeitung.

 

Fränkische Landeszeitung vom 21.03.2018
Fränkische Landeszeitung vom 21.03.2018